• Auswahl von geeigneten Bereichen für eine Vollverkabelung des Mittelspannungsnetzes und Entwicklung einer mittelfristigen Erneuerungsplanung

    Im Rahmen der Bachelorarbeit sind zunächst die aktuellen Kabel- und Freileitungsbestände zu ermitteln, um den Verkabelungsgrad (in Prozent) der einzelnen Netzbezirke darzustellen. Ein weiterer Teil besteht aus der Bewertung des Ist-Zustandes des Netzes. Dabei sind die derzeitige Altersstruktur der verwendeten Betriebsmittel sowie deren Zustand zu untersuchen. Um Kosten und Ausfallzeiten zu reduzieren, soll der Verkabelungsgrad weiter steigen. In den Gebieten mit den höchsten Verkabelungsgraden prüft die Netze BW die mittelfristige Umsetzung einer Vollverkabelung. In den ausgewählten Gebieten soll ein Konzept für die mittelfristige Erneuerungsplanung erstellt werden, um einen Verkabelungsgrad von 100 Prozent zu realisieren. Das geplante Netz wird in „DIgSILENT PowerFactory“ simuliert.

    Abschließend ist unter Berücksichtigung des zuvor ermittelten Ist-Zustandes eine Rangfolge der Maßnahmen für die Verkabelung der Freileitungen sowie gegebenenfalls eine Engpassbeseitigung im ausgewählten Gebiet zu erstellen.

    Firma:       Netze BW GmbH

    Read More

  • Bestimmung der Verfügbarkeit von unterschiedlichen HGÜ-Übertragungssystemen und Evaluierung von Maßnahmen zur Erhöhung der Verfügbarkeit

    Es soll eine Entscheidungshilfe für die konzeptionelle Auslegung einer HGÜ-Trasse erarbeitet werden um einen Vergleich der einzelnen Varianten hinsichtlich ihrer Verfügbarkeit darzustellen. Ziel ist die Unterschiede in der Verfügbarkeit heraus zu Arbeiten.

    Read More

  • Modellierung einer PV Anlage für dynamische Stromnetzsimulationen

    Die Stromerzeugung in Deutschland wandelt sich hin zu einer, die vorwiegend aus dezentralen und regenerativen Quellen bestehen wird. Da sich diese im Vergleich zu konventionellen Erzeugern sehr in ihrem Verhalten unterscheiden, braucht es Modelle, mit denen man Netzsimulationen durchführen kann.
    Aus diesem Grund soll im Rahmen dieser Bachelor-Thesis ein Modell für Photovoltaikanlangen erstellt werden, das dann in einer dynamischen Stromnetzsimulation verwendet wird. Dabei gilt es, dass Verhalten der Anlagen am Netz möglichst genau nachzubilden.

    Studierender:   André Kloos (EEEB)
    Firma:         Karlsruher Institut für Technologie - Institut für Angewandte Informatik

     

    Read More

  • Modulare Planung von Hybrid-Inselnetzen

    Mit zunehmender Leistungsfähigkeit der erneuerbaren Energieerzeugung nimmt auch deren Attraktivität für dezentrale Energieversorgungen zu. Beispiel hierfür ist die elektrische Energieversorgung von Inselgruppen, abgelegenen Ortschaften sowie technischer Infrastruktur an schwer zugänglichen Orten. Oftmals besteht die Erzeugung derartiger Inselnetzen im internationalen Kontext aus Dieselkraftwerken und PV-Anlagen. Hauptmotivation ist eine räumlich gezielte Elektrifizierung, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen und somit die Einsparung fossiler Brennstoffe.

    Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung von Abschätzungsregeln im transienten Zeitbereich, die im geeigneten Fall eine Grundaussage zur Dimensionierung von hybriden Inselnetzen erlauben.

    Bachelorand:    Ilya Burlakin (EEEB)
    Firma:        FICHTNER GmbH & Co.KG, Sarweystrasse 3, 70191 Stuttgart, Germany

     

    Read More

  • Power Quality Aspekte im Niederspannungsnetz

    Die begonnene Energiewende wirkt sich immer weiter auf die Verteilnetze aus. Besonders PV-Anlagen wirken nun als dezentrale Energieerzeuger in Niederspannungsnetzen. Auch die Einbindung von Speichern und Ladestationen für die Elektromobilität nimmt an Bedeutung zu. In der Bachelorarbeit soll untersucht werden welche Auswirkungen diese Veränderungen auf ein Niederspannungsnetz besonders im Hinblick auf Power Quality Aspekte, Einhaltung der Normen und Reduzierung der Kurzschlussleistung ausüben.

    Studierende:   Johanna Eppler (EEEB)
    Firma:        FICHTNER GmbH & Co.KG, Sarweystrasse 3, 70191 Stuttgart, Germany

     

    Read More

  • Schutztechnische Betrachtung einpoliger hochohmiger Leitungsfehler im Übertragungsnetz

    Hochohmige Leitungsfehler sind für den Selektivschutz des Übertragungsnetzes eine eigene Disziplin. Die Aufgabe besteht darin, die Erdkurzschlussschutzfunktion (EKURZ-Funktion) selbst zu betrachten, ihre derzeitige Parametrierung zu verifizieren und ggf. zu optimieren. Es sind einpolige Leitungsfehler anzunehmen.

    Firma: TransnetBW

    Read More

  • Strukturierung von Flexibilitätsabrufen in unterlagerten Verteilnetzen

    Die steigende Häufigkeit an Redispatch-Maßnahmen und die Möglichkeit in Zukunft eine Vielzahl kleiner Anlagen für diesen zu nutzen erfordern einen strukturierten Abruf der flexiblen Anlagen. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit werden die Verteilnetzbetreiber in der Regelzone der TransnetBW in Netzgebietsklassen unterteilt, um spezifische Netzmodelle für diese zu entwickeln. Die flexiblen Anlagen werden hinsichtlich ihrer technischen Parameter kategorisiert und deren Vorkommen abgeschätzt, um einen Überblick über das Redispatch-Potential zu geben. Beim Abruf von flexiblen Anlagen aus unterlagerten Netzebenen können verschiedene Anwendungsfälle aus Sicht der beteiligten Netzbetreiber auftreten. Diese Anwendungsfälle sollen erarbeitet und an dem entwickelten generischen Netzmodell getestet werden.
    Abschließend sollen kritische Punkte anhand der getesteten Anwendungsfälle identifiziert und geeignete Lösungskonzepte entwickelt werden.


    Studierender: Patrick Schorpp
    Firma: TransnetBW

    Read More

  • Testverfahren / Hardware-in-the-Loop Simulation

    Im Rahmen des Projekts „Supergrid - Kriegers Flak", soll die Optimierung für den modellprädiktiven Regler durchgeführt werden. Während der Bachelorarbeit sollen diverse Simulationen mit PowerFactory durchgeführt werden, mit dem Ziel die korrekte Regler-Reaktion auf Ausfälle oder andere Events zu erhalten.

    Studierende:   Esther Escribano Ortiz (EEEB)
    Firma:        ABB IAPG (Industrial Automation Power Generation), Mannheim

     

    Read More

  • Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeit polymerer Isolierstoffe für HGÜ-Kabelsysteme

    Im Zuge des Ausbaus erneuerbarer Energien stellt dieser Wechsel das deutsche Stromnetz auf eine harte Belastungsprobe. Um weiterhin eine hohe Versorgungssicherheit der Bevölkerung und der Industrie gewährleisten zu können erfordert es einen starken Um- und Ausbau der deutschen Versorgungsnetze. Dieser Ausbau soll unter anderem durch Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) erfolgen, welche einen sicher Leistungsaustausch zwischen dem Norden und Süden gewährleisten soll.
    Für einen sicheren Betrieb von HGÜ-Kabel und dessen Komponenten muss deren Materialverhalten unter Gleichstrom näher untersucht werden. Bisher findet die Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeit polymerer Isolierstoffe an künstlich hergestellten Platten statt. Hierbei werden die zu untersuchenden Rohmaterialen mittels beheizbaren Pressen zu plattenförmigen Prüfkörpern gepresst. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll ein Verfahren entwickelt werden, welches es ermöglicht aus realen Kabelgeometrien plattenförmige Prüfkörper zu extrahieren.
    Anschließend sollen diese Platten in einem Messaufbau auf ihre elektrische Leitfähigkeit untersucht und mögliche Unterschiede zu den künstlich hergestellten Prüfplatten aufgedeckt werden.
    eren.

    Studierende:   Robert Florian
    Firma:         Südkabel

     

    Read More

  • Vergleich, Bewertung sowie Beurteilung eines 66 kV-Offshore- Windparknetzes gegenüber eines aktuellen 33 kV-Netzes

    Das Ziel dieser Bachelorthesis besteht darin, einen Vergleich eines möglichen 66kV- Parknetzes gegenüber eines herkömmlichen 33kV - Netzes zu finden und zu bearbeiten sowie in Hinblick zukünftiger Parklayouts der Offshore-Anlagen zu bewerten.Das Ziel dieser Bachelorthesis besteht darin, einen Vergleich eines möglichen 66kV- Parknetzes gegenüber eines herkömmlichen 33kV - Netzes zu finden und zu bearbeiten sowie in Hinblick zukünftiger Parklayouts der Offshore-Anlagen zu bewerten.

    Read More