Es soll eine Entscheidungshilfe für die konzeptionelle Auslegung einer HGÜ-Trasse erarbeitet werden um einen Vergleich der einzelnen Varianten hinsichtlich ihrer Verfügbarkeit darzustellen. Ziel ist die Unterschiede in der Verfügbarkeit heraus zu Arbeiten.

Im Rahmen der Energiewende werden Gleichstromtrassen in Deutschland benötigt. Diese sollen in Zukunft in Erdkabel Technik ausgeführt werden. In diesem Themenfeld fand Herr Gärtner bei der TransnetBW ein sehr interessantes Thema, für seine Abschlussarbeit seines Bachelor Studiums.
Das Thema der Arbeit ist:
Bestimmung der Verfügbarkeit von HGÜ-Übertragungssystemen und der Evaluierung von Maß-nahmen zur Erhöhung der Verfügbarkeit.
Dieses Thema interessiert mich aufgrund der Vielzahl verschiedener Themengebiete und dem damit verbundenen breiten Erfahrungsaufbau. Die HGÜ Technologie die in den zu errichteten Verbindungen eingesetzt werden soll, ist neu und daher gibt es vieles was durchdacht werden muss. Besonders hat mich die Kabel Technologie die einen Schwer-punkt der Arbeit darstellt angesprochen. Die Herausforderung eine Empfehlung für die zu-künftige Auslegung für HGÜ Verbindungen zu erstellen find ich sehr spannend.
Um dieses Thema bearbeiten zu können arbeite ich mich in die Technologie, die Bauvor-gaben und die Reparaturverfahren der verwendeten Technologien ein; dies umfasst im We-sentlichen: Transformatoren, DC Kabel, Konverter, Gasisolierte Schaltanlagen und Schal-tungsmöglichkeiten in der DC Verbindung. Im Zweiten Schritt machte ich mir Gedanken über die Modellierung (Fehlerrechnung) der Verfügbarkeit. Ziel ist in einem Excel Model die verschieden Technischen Möglichkeiten gegenüber stellen zu können. Das Ziel der Arbeit ist herauszuarbeiten welchen Einfluss die einzelnen Komponenten auf die Verfügbarkeit haben, mit diesem Wissen sollen dann Redundanzen auf ihre Wirksamkeit und Kosten be-wertet werden. Dies ermöglicht die optimale Konfiguration der HGÜ-Verbindung bezogen auf die Zuverlässigkeit und notwendigen Kosten zu ermitteln.